Pressemitteilungen 2020

„Grand Prix de la Culture 2020“ an Tenor Yusif Eyvazov

Bereits zum sechsten Mal wurde diese kulturelle Auszeichnung von der Wiener Privatbank in Kooperation mit der Künstleragentur Hollaender-Calix verliehen. Mit dem Preis sollen einerseits junge Künstler in ihrer Karriereentwicklung gefördert werden und andererseits etablierte Größen des kulturellen Lebens geehrt werden. Zu den bisherigen Preisträgern zählen etwa Kammersänger Kurt Rydl, der Pianist Paul Badura-Skoda oder Kammersänger Francisco Araiza.

Der „Grand Prix de la Culture“ ging heuer an den Tenor Yusif Eyvazov. Der vielseitige Künstler konzentriert sich überwiegend auf Rollen des italienischen Repertoires, singt Heldenpartien von Verdi, Leoncavallo, Puccini und Mascagni bis Giordano. Höhepunkte seiner bisherigen Karriere waren unter anderem seine Auftritte an der Metropolitan Opera in New York, der Opéra National de Paris, der Wiener Staatsoper sowie sein Debut bei den Salzburger Festspielen. Yusif Eyvazov ist seit 2015 mit Anna Netrebko verheiratet und lebt in Wien.

Die feierliche Verleihung des Kulturpreises fand am 17. Februar 2020 in den Räumlichkeiten der Wiener Privatbank statt. Zahlreiche Gäste fanden sich ein, darunter auch viel Prominenz wie Opernstar Anna Netrebko, Mihail Sosnovschi, Solotänzer an der Wiener Staatsoper, der russische Botschafter in Wien Dmitrij Ljubinskij sowie Journalist und Politiker Helmut Brandstätter. Nach der Begrüßung durch Wiener Privatbank-Vorstand Christoph Raninger erläuterte Dr. Adrian Hollaender von der Künstleragentur Hollaender-Calix die Bedeutung des Preises für die Kunst. Petra Hollaender-Pogády begleitete die junge Mezzosopranistin Margarita Gritskova am Klavier, die seit 2012 Mitglied des Ensembles der Wiener Staatsoper ist und durch ihren Auftritt am Wiener Opernball 2014 einem breiten Publikum bekannt ist.