Der WPB European Property zählt seit geraumer Zeit zu den erfolgreichsten Fonds Österreichs (Bester Fonds 2015) und befindet sich auch im europaweiten Vergleich der paneuropäischen Immobilienaktienfonds im 1. Dezil (6. Platz). Mehr dazu lesen Sie hier.

Einzelfonds

Hier finden Sie einige Informationen zu unseren Einzelfonds.

 

 

Wiener Privatbank European Equity

Der Wiener Privatbank European Equity ist ein aktiv gemanagter Fonds, welcher in Aktien in der EU, CEE und Russland veranlagen kann. Die Auswahl nach Ländern und Branchen erfolgt auf Basis einer umfassenden Betrachtung der Volkswirtschaften und der speziellen Situation der jeweiligen regionalen Märkte.

Bei der Analyse der in Frage kommenden Unternehmen wird vor allem auf das Potential zur Shareholder-Value Generierung Wert gelegt. Diese kann u.a. durch die Bearbeitung von Dividendenrenditen, Dividendenwachstum sowie Aktienrückkäufen geschehen. Die Aktienauswahl selbst findet nach einer genauen Analyse der wesentlichen Kennzahlen der einzelnen Unternehmen statt. Das Anlageziel des Fonds ist die Erzielung eines langfristig hohen Wachstums bei breiter Risikostreuung.

Kommentar des Fondsmanagers

Das Investoreninteresse an den fundamental attraktiv bewerteten Aktienmärkten in Europa ist nach wie vor hoch. Folglich war die Wertentwicklung dieser auch im Mai positiv. Der Wiener Privatbank European Equity Fund legte im Vergleichszeitraum um +3,2% an Wert zu und konnte den Markt damit klar outperformen. Besonders positiv entwickelte sich in unserem Portfolio Leroy Seafood: Der Norwegische Lachszüchter konnte auf Monatsbasis um 6,9% an Wert zulegen. Wir verfolgen im Portfolio die Strategie uns an hochqualitativen Titeln im Sinne eines Miteigentümers zu beteiligen. Im Mai haben wir einige Trades vorgenommen und so z.B. einen Teil unserer Position in der Schweizer Private Equity Firma Partners Group verkauft, nachdem wir hier innerhalb von kürzester Zeit 25% Gewinn gemacht hatten. Gekauft haben wir u.a. AXA, der Französische Versicherer erscheint uns attraktiv bewertet. Weiterhin veranlagen wir im Fonds nach einem High-Quality-Ansatz. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Aktien von Unternehmen, die über eine attraktive Dividendenrendite verfügen –sie liegt im Fonds zurzeit im Mittel bei 2,9%- und diese mit einem langfristigen Dividendenwachstum verknüpfen. Dieses beträgt auf einer Basis von fünf Jahren aktuell durchschnittlich 10,5% p.a. pro Titel. Knapp zwei Drittel des Fonds sind in Titel allokiert, die in den letzten 10 Jahren (oder seit Börsennotierung) jedes Jahr die Dividende angehoben oder zumindest gleichbehalten haben, d.h. auch zum absoluten Höhepunkt der globalen Finanzkrise und sich damit als krisenresistent erwiesen haben. Auf regionaler Ebene sind wir in Deutschland, Frankreich, Österreich sowie UK am stärksten investiert. Wir verfolgen einen sehr fokussierten Investmentansatz: Aktuell besteht unser Portfolio aus 31 Einzelwerten, die durchschnittlichen Marktkapitalisierung beträgt rund 61 Mrd. Euro.

Fakten

NameWiener Privatbank European Equity
FondsmanagementMATEJKA & PARTNER Asset Management GmbH
FondsmanagerMag. Florian Rainer
ISINAT0000615075 (T), AT0000615067 (A)
Typoffener Fonds
Fondsgeschäftsjahr1. Juni bis 31. Mai
Ausgabeaufschlagbis zu 5,0 %
Laufende Kosten*1,71 % p.a.
Ertragsverwendungausschüttend oder thesaurierend
FondsverwaltungSemper Constantia Invest GmbH
DepotbankSemper Constantia Privatbank Aktiengesellschaft
FondsvertriebWiener Privatbank SE

Disclaimer
*Die "Laufenden Kosten" wurden auf Basis der Zahlen des letzten Geschäftsjahres, welches am 31. Mai 2016 endete, berechnet. Die "Laufenden Kosten" beinhalten die Verwaltungsvergütung und alle Gebühren, die im vergangenen Jahr erhoben wurden. Die Transaktionskosten sind nicht Bestandteil der "Laufenden Kosten". Die "Laufenden Kosten" können von Jahr zu Jahr von einander abweichen. Eine genaue Darstellung der in den "Laufenden Kosten" enthaltenen Kostenbestandteile findet sich im aktuellen Rechenschaftsbericht, Unterpunkt Aufwendungen. 

Hierbei handelt es sich um eine Marketingmitteilung, die ausschließlich Informationszwecken dient und kein Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Fondsanteilen darstellt. Der Verkaufsprospekt wurde gemäß den Bestimmungen des InvFG 2011 (erstmalig veröffentlicht am 1.10.2004 gemäß § 6 InvFG id Fassung 1993) im Amtsblatt der Wiener Zeitung veröffentlicht und liegt bei der Semper Constantia Invest GmbH, Heßgasse 1, 1010 Wien und bei der Wiener Privatbank SE, Parkring 12, 1010 Wien, auf und ist auch im Bereich Downloads Fondsdokumente (links) abrufbar. Aufgrund der überwiegenden Veranlagung des Fonds in Aktien unterliegt der Kapitalanlagefonds in erster Linie Marktrisiko, welches sich negativ auf den Anteilswert auswirken kann. Daneben können aber auch andere Risiken wie etwa das Kredit-, Ausfalls-, Verwahrrisiko sowie operationales Risiko und Risiko aus Derivate-Einsatz auftreten. Eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Risikoarten finden Sie im vollständigen Prospekt. 

Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie oder ein verlässlicher Indikator für die zukünftige Entwicklung des Investmentfonds. Die Wertentwicklungs-Berechnung basiert auf Daten der Depotbank und entspricht der OEKB-Methode. Die steuerliche Behandlung hängt von persönlichen Verhältnissen ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Für detaillierte Auskünfte in diesem Zusammenhang sollte daher ein Steuerberater kontaktiert werden. Zuständige Aufsichtsbehörde: Finanzmarktaufsicht, 1090 Wien, Otto-Wagner-Platz 5, www.fma.gv.at.

Wiener Privatbank European Property

Der Wiener Privatbank European Property veranlagt überwiegend in in- und ausländische, börsenotierte Unternehmen deren Unternehmensschwerpunkt in Immobilienhandel, -verwaltung und -veranlagung besteht bzw. deren Forderung in Immobilien besichert ist. Anlageziel des Fonds ist die Erzielung eines langfristig hohen Wachstums bei größtmöglicher Risikostreuung und Kapitalzuwachs unter Inkaufnahme höherer (kurzfristiger) Risiken.

Kommentar des Fondmanagers

Das Investoreninteresse an den fundamental attraktiv bewerteten Aktienmärkten in Europa ist nach wie vor hoch. Folglich war die Wertentwicklung dieser auch im Mai positiv.

 

Immobilienaktien performten eine Spur besser als der breite Markt, der Wiener Privatbank European Property Fund lag dabei mit +1,9% im Rahmen des Vergleichsindex. Seit Jahresbeginn hat der Fonds mit +10,1% klar besser als der Markt und die Peergroup performt. Besonders gut entwickelte sich im Mai unsere größte Position CA Immo, die starke Zahlen meldete und um 8,8% zulegen konnte. Weniger gut war die Wertentwicklung bei Patrizia Immobilien mit -6,7% im Monatsverlauf, hier ist die Kapitalmarktkommunikation des Unternehmens in unseren Augen verbesserungswürdig. Wir haben im Laufe des Monats einige Transaktionen durchgeführt und dadurch unsere Cashquote etwas erhöht. Nach wie vor erkennen wir zahlreiche attraktive Investmentmöglichkeiten im Markt. Vor allem sind hier die Commercial-Titel in Deutschland, sowie die österreichischen Werte mit Osteuropa-Exposure zu nennen, die sich über die nächsten Monate/Jahre erfolgsversprechend entwickeln sollten – unabhängig von etwaigen Zinsdiskussionen. Weiterhin bleiben wir unsere Strategie, wonach wir Werte, von deren Geschäftsmodell wir überzeugt sind und deren Aktienkurs in attraktivem Verhältnis zum NAV notiert, stärker gewichten, treu. Hierbei sind –gerade im Vergleich zu Ihren deutschen Peers- vor allem auch die österreichischen Titel zu nennen. Das Portfolio besteht ausschließlich aus unseren besten Ideen und ist dadurch sehr konzentriert, momentan umfasst es 25 Einzeltitel. Wir sind gegenüber dem EPRA Developed Europe in Deutschland, Österreich und Irland übergewichtet, in UK, Frankreich und Schweden hingegen weniger stark investiert.

 

Fakten

NameWiener Privatbank European Property
FondsmanagementMATEJKA & PARTNER Asset Management GmbH
FondsmanagerMag. Florian Rainer 
ISINAT0000500285 (T), AT0000500277 (A)
Typoffener Fonds 
Fondsgeschäftsjahr1. Juni bis 31. Mai 
Ausgabeaufschlagbis zu 5,0 %
Laufende Kosten*2,14 % p.a.
Ertragsverwendungausschüttend oder thesaurierend
FondsverwaltungSemper Constantia Invest GmbH 
DepotbankSemper Constantia Privatbank Aktiengesellschaft 
FondsvertriebWiener Privatbank SE

Disclaimer
*Die "Laufenden Kosten" wurden auf Basis der Zahlen des letzten Geschäftsjahres, welches am 31. Mai 2016 endete, berechnet. Die "Laufenden Kosten" beinhalten die Verwaltungsvergütung und alle Gebühren, die im vergangenen Jahr erhoben wurden. Die Transaktionskosten sind nicht Bestandteil der "Laufenden Kosten". Die "Laufenden Kosten" können von Jahr zu Jahr von einander abweichen. Eine genaue Darstellung der in den "Laufenden Kosten" enthaltenen Kostenbestandteile findet sich im aktuellen Rechenschaftsbericht, Unterpunkt Aufwendungen. Hierbei handelt es sich um eine Marketingmitteilung, die ausschließlich Informationszwecken dient und kein Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Fondsanteilen darstellt. Der Verkaufsprospekt wurde gemäß den Bestimmungen des InvFG 2011 (erstmalig veröffentlicht am 15.11.2004 gemäß § 6 InvFG id Fassung 1993) im Amtsblatt der Wiener Zeitung veröffentlicht und liegt bei der Semper Constantia Invest GmbH, Heßgasse 1, 1010 Wien und bei der Wiener Privatbank SE, Parkring 12, 1010 Wien, auf und ist auch im Bereich Downloads Fondsdokumente (links) abrufbar. Aufgrund der überwiegenden Veranlagung des Fonds in Aktien unterliegt der Kapitalanlagefonds in erster Linie Marktrisiko, welches sich negativ auf den Anteilwert auswirken kann. Daneben können aber auch andere Risiken wie etwa das Kredit-, Ausfalls-, Verwahrrisiko sowie operationales Risiko und Risiko aus Derivate-Einsatz auftreten. Eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Risikoarten finden Sie im vollständigen Prospekt. 

Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie oder ein verlässlicher Indikator für die zukünftige Entwicklung des Investmentfonds. Die Wertentwicklungs-Berechnung basiert auf Daten der Depotbank und entspricht der OEKB-Methode. Die steuerliche Behandlung hängt von persönlichen Verhältnissen ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Für detaillierte Auskünfte in diesem Zusammenhang sollte daher ein Steuerberater kontaktiert werden. Zuständige Aufsichtsbehörde: Finanzmarktaufsicht, 1090 Wien, Otto-Wagner-Platz 5, www.fma.gv.at.

Mozart One

Der Mozart One ist ein Investmentfonds dessen Schwerpunkt auf österreichischen Aktien liegt. Der Investmentansatz ist fundamental geprägt und wird mit technischen Indikatoren ergänzt. Der Fonds orientiert sich in positiven Marktphasen an den Entwicklungen des ATX. In negativen Marktphasen ist eine Erhöhung der defensiven Investmentkomponenten möglich. Der Mozart One wird aktiv gemanaged.

Kommentar des Fondsmanagers

Der Mai war ein sehr freundlicher Aktienmonat in Europa. Der Ausgang der französischen Wahlen, Deutschland mit weniger Sozialismus nach den Landtagswahlen und eine europäische Konjunktur, die mit hoher Stabilität wächst, waren die Grundlagen dafür. Österreich lag erneut in der Gunst der Investoren und setzte seinen Anstieg fort. Das OPEC-Meeting in Wien hatte daran wenig Anteil. Obwohl erneut Kürzungen der Förderquoten vereinbart wurden sank der Ölpreis und die Kurse damit verbundener Unternehmen. Der Mozart One blieb davon aber unbeeindruckt. Seine Investments waren nicht in diesen Sektoren präsent. Die Performance des Fonds lag mit +5,80% wieder deutlich über der Benchmark. Die Aussichten auf das laufende Jahr bleiben unverändert positiv. Gewinnentwicklung und Konjunkturerwartung spiegelt sich noch immer nicht zur Gänze in den Kursen wider. Die gute volkswirtschaftliche Entwicklung Osteuropas detto. Das Potential für den Mozart One bleibt attraktiv. Wir konzentrieren uns darauf und bleiben fundamental fokussiert.

Fakten

NameMozart One
FondsmanagementMATEJKA & PARTNER Asset Management GmbH
FondsmanagerWolfgang Matejka, CEFA
ISIN AT0000A0KML1 (A) AT0000A0KLE8 (T)
TypOGAW gem. §§ 2 iVm 50 InvFG 2011 
Fondsgeschäftsjahr1. Juli bis 30. Juni 
Ausgabeaufschlagbis zu 5,0 % 
Laufende Kosten*2,09 % p.a. (A)
Ertragsverwendungausschüttend oder thesaurierend
FondsverwaltungSemper Constantia Invest GmbH 
DepotbankSemper Constantia Privatbank Aktiengesellschaft 
FondsvertriebWiener Privatbank SE; M&P AM GmbH

Disclaimer
*Die "Laufenden Kosten" wurden auf Basis der Zahlen des letzten Geschäftsjahres, welches am 30. Juni 2016 endete berechnet. Die "Laufenden Kosten" beinhalten die Verwaltungsvergütung und alle Gebühren, die im vergangenen Jahr erhoben wurden. Die Transaktionskosten sind nicht Bestandteil der "Laufenden Kosten". Die "Laufenden Kosten" können von Jahr zu Jahr von einander abweichen. Eine genaue Darstellung der in den "Laufenden Kosten" enthaltenen Kostenbestandteile findet sich im aktuellen Rechenschaftsbericht, Unterpunkt Aufwendungen.

Hierbei handelt es sich um eine Marketingmitteilung, die ausschließlich Informationszwecken dient und kein Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Fondsanteilen darstellt, noch ist sie als Aufforderung anzusehen, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder Nebenleistung abzugeben. Dieses Information kann eine Beratung durch Ihren persönlichen Anlageberater nicht ersetzen. Die Fondsbestimmungen wurden zuletzt mit Bescheid vom 23.02.2011 und der GZ FMA-IF25 7217/0001-INV/2011 der Finanzmarktaufsicht genehmigt. Die Änderung der Fondsbestimmungen wurde am 04.03.2011 im Amtsblatt der Wiener Zeitung veröffentlicht. Die geänderten Fondsbestimmungen traten mit 06.06.2011 in Kraft. Der Prospekt und das Kundeninformationsdokument  (KID) sind in der Semper Constantia Invest GmbH, 1010 Wien, Heßgasse 1 und deren Depotbank Semper Constantia Privatbank AG, 1010 Wien, Heßgasse 1, 1010 Wien sowie unter www.semperconstantia.at kostenfrei erhältlich. Für Deutschland wurde der Vertrieb gem. § 132 InvG der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht angezeigt. Zahl- und Informationsstelle in Deutschland ist die Commerzbank Aktiengesellschaft, ZTB S 4.23, Kaiserplatz 1, 60261 Frankfurt/Main. Die Berechnung der Wertentwicklung und der Performance erfolgt nach der OEKB Methode unter Wiederveranlagung der Ausschüttung und ohne Berücksichtigung der Ausgabe -und Rücknahmespesen. Die steuerliche Behandlung hängt von persönlichen Verhältnissen ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Für detaillierte Auskünfte sollte daher ein Steuerberater kontaktiert werden.

Bitte beachten Sie, dass die errechneten Werte von Investmentfonds sowohl steigen als auch fallen können. Die Kurse der Wertpapiere/Veranlagungsgegenstände eines Fonds können gegenüber dem Einstandspreis steigen/fallen. Veräußert ein Anleger Fondsanteile zu einem Zeitpunkt, in dem die Kurse der im Fonds befindlichen Wertpapiere/Veranlagungsgegenstände gegenüber den Werten zum Erwerbszeitpunkt gefallen sind, so erhält der Anleger sein investiertes Geld nicht vollständig zurück. Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Bitte lesen Sie das Kundeninformationsdokument (KID) und den Verkaufsprospekt und lassen Sie sich von einer fachkundigen Person beraten.

Zuständige Aufsichtsbehörde: Finanzmarktaufsicht, 1090 Wien, Otto-Wagner-Platz 5, www.fma.gv.at.

Ihre Ansprechpartner

Wolfgang Matejka, CEFA

Chief Investment Officer

Tel:
+43 1 533 77 83-11

Florian Rainer

Asset Manager

Tel:
+43 1 533 77 83-21

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.