Wiener Stadthäuser Anleihe 2016-2026

Mit der Wiener Stadthäuser Anleihe 2016-2026 nutzen Anleger die Wertsteigerungspotentiale einer nachhaltigen, stabilen und krisenresistenten Kapitalanlage. Das Geschäftsmodell der Emittentin, Wiener Stadthäuser One Immobilien GmbH, umfasst die Weiterentwicklung sowie den Abverkauf von bestandsfreien und sanierten Wohnungen. Die Verwaltung und Bewirtschaftung des Portfolios erfolgt durch erfahrene Immobilien-Experten mit exzellentem Markt-Know-How und -zugang.

Bekanntgabe gemäß § 7 Abs 5 KMG

Die Wiener Privatbank SE teilt gemäß § 7 Abs 5 KMG das endgültige Emissionsvolumen der nachrangigen Unternehmensanleihe mit der Bezeichnung „Wiener Stadthäuser Anleihe 2016-2026“ und der ISIN AT0000A1L635 mit:

Das endgültige Emissionsvolumen der Wiener Stadthäuser Anleihe 2016-2026, welches im Angebotszeitraum von 23.06.2016 bis 14.07.2016 platziert wurde, beträgt EUR 5.500.000,00 (in Worten: fünf Millionen fünfhundert Tausend Euro). Der Ausgabekurs beträgt 100 % des Nennbetrages. Valutatag ist der 18.07.2016.

Das öffentliche Angebot zur Zeichnung von Teilschuldverschreibungen der Wiener Stadthäuser Anleihe 2016-2026 ist beendet. Es werden keine Zeichnungsscheine mehr entgegengenommen.

Das Angebot im Überblick

  • Nachrangige Schuldverschreibung
  • Mindestkupon in Höhe von 3 % p.a.
  • Zusätzlicher Ertrag bis zu 3 % p.a. Gewinnbeteiligung möglich, somit maximaler Kupon 6 % p.a.
  • Emissionsvolumen bis zu EUR 6.000.000,-
  • Mindestzeichnung EUR 10.000; Stückelung EUR 5.000
  • Laufzeit 18.07.2016 bis 17.07.2026
  • Kaufkurs 100 % netto
  • Gebilligter Prospekt der Finanzmarktaufsicht gemäß § 2 KMG
  • Börselistung am Dritten Markt der Wiener Börse vorbehalten
Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.