Sicher in Immobilien investieren

Kontakt

Michael Müller
Leitung Marketing

T  +43 1 53431 235
M +43 676 84 53431 52

Email senden

Wie hoch ist die Rendite einer Vorsorgewohnung?

stadt-wien.at: Unser Thema ist sichere Veranlagung inklusive Immobilien und Vorsorgewohnungen. Was bietet die Wiener Privatbank in diesem Bereich?

MMag. Dr. Helmut Hardt: Als Wiener Privatbank bieten wir einerseits Veranlagungen im Bereich des Kapitalmarktes und auf der anderen Seite Veranlagungen im Bereich des Immobilienmarktes. Für den privaten Investor gibt es die Möglichkeit auf der Immobilienseite vor allem Vorsorgewohnungen – in drei Ausprägungen zu investieren: Unser Angebot umfasst die klassische Vorsorgewohnung im Neubau. Weiters bieten wir exklusiv die sogenannte Alt-Wiener-Vorsorgewohnung an – das ist eine Investorenwohnung im Altbau. Außerdem noch die Vorsorgewohnung plus – das ist ebenfalls eine Investorenwohnung im Altbau, aber schon mit einer guten Rendite. Hierbei handelt es sich um Wohnungen, die bereits vermietet sind.

stadt-wien.at: Hat der Kunden besondere Vorteile gegenüber Standard-Vorsorgewohnungen anderer Anbieter?

Hardt: Sie bekommen bei uns immer ein sogenanntes Service-Paket. Das heißt: Wir kümmern uns um die Vermietung, die Verwaltung, und um die Aufbereitung für die Steuererklärung. Der Käufer einer Vorsorgewohnung bekommt jedes Monat oder jedes Quartal seine Mieterträge auf sein Konto. Um alles andere kümmern wir uns. Die Vorsorgewohnung ist ein Kernprodukt der Wiener Privatbank, Wir wählen die Objekte immer im Hinblick auf die Nutzung als Investorenwohnung aus. Ist sie wirklich langfristig für einen Investor gut vermietbar und nutzbar? Ist ein langfristiger Werterhalt gegeben? Somit legen wir bei der Auswahl der Objekte hohen Wert auf die Lage, die Ausstattung und die Mieternachfrage.

>> Lesen Sie das ganze Interview...

chart

Wir sind keine Internet-Bank

stadt-wien.at: Worin liegen, gesamt gesehen, die Stärken der Wiener Privatbank?

Hardt: Wir haben in diesem Geschäftsfeld über 35 Jahre Erfahrung und haben in unserer Geschichte bereits über 100 Vorsorgewohnungs-Projekte betreut und zum Teil auch selbst errichtet. Wir haben eine ebenso lange Erfahrung in der Erstellung der steuerlichen Unterlagen, der sogenannten Planrechnungen. Darüber hinaus haben wir zu diesem Thema einen sehr seriösen Zugang, das heißt, wir wollen, dass ein Kunde nicht nur einmal zu uns kommt, sondern dass er so zufrieden ist, dass er jedes zweite Jahr wieder zu uns kommt und eine Vorsorgewohnung kauft.

stadt-wien.at: Hat die Wiener Privatbank auch im Kapitalbereich Stärken für den Kunden?

Hardt: Wir sind eine kleine Privatbank, bei der der Kunde nicht nur mit seinem Betreuer, sondern – wenn er ein Wertpapierdepot hat – auch unmittelbar mit dem Asset-Manager direkt sprechen kann. Wir verfügen über eine eigene Asset-Management-Abteilung. Das persönliche Beratungsgespräch und die Beziehung zu unseren Kunden stehen für uns im Mittelpunkt. Wir arbeiten bewusst nicht als Internet-Bank. Die Wiener Privatbank bietet eine breite Produktpalette auf der Veranlagungsseite – von Fonds über Dachfonds bis zu Titel-Aktien. Unsere hausinterne Research-Abteilung ist bestens aufgestellt, was nur mehr wenige Banken haben. Wir können auch, wenn es der Kunde wünscht, Einzeltitel-Empfehlungen für Österreich, Deutschland oder ganz Europa abgeben. Darüber hinaus ist es möglich, Kapitalmarktprodukte und Immobilienmarkt zu kombinieren.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.